Türkische Kultur auf deutschem Boden – Integration mal anders

Vor Kurzem war ich auf dem alljährlichen Kulturfestival der DITIB e.V. in Nürnberg. Zum 14. Mal wurde der mehrere tausend Quadratmeter große Parkplatz der Eyüp-Sultan-Moschee in Nürnberg-Steinbühl zu einem bunten Festivalgelände umfunktioniert, auf dem die Gäste ein vielfältiges Angebot der Kunst und Kultur und der hervorragenden Küche Anatoliens geboten bekamen.Vor Kurzem war ich auf dem alljährlichen Kulturfestival der DITIB e.V. in Nürnberg. Zum 14. Mal wurde der mehrere tausend Quadratmeter große Parkplatz der Eyüp-Sultan-Moschee in Nürnberg-Steinbühl zu einem bunten Festivalgelände umfunktioniert, auf dem die Gäste ein vielfältiges Angebot der Kunst und Kultur und der hervorragenden Küche Anatoliens geboten bekamen.

Ich war sehr beeindruckt von dem abwechslungsreichen Programm, das mit einem immensen Organisationsaufwand verbunden gewesen sein muss. Kinder konnten im Kinderpark herumtoben, für die größeren Besucher gab es Bühnenshows, ein Kulturzelt und viele weitere Beiträge, die den türkischen Landsleuten ein Stück Heimat nach Nürnberg brachten und den deutschen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichgeit gaben, die Türkei und ihre Kultur hautnah kennen zu lernen – ein Kurzurlaub in der Türkei, und das mitten in Nürnberg!

Allen Bürgern aus Nürnberg und der Umgebung, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, standen die Tore offen und gemeinsam wurden die Annehmlichkeiten des großen Kulturfestes genossen – denn im Vordergrund stand das Miteinander. Auf sehr authentische Art und Weise wurde türkische Kultur vermittelt und Integration gefördert.

Integration ist ein zentrales Thema, an dem stetig zu arbeiten ist. Integration heißt aber inzwischen nicht mehr nur, Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen zu bauen, sondern eine gemeinsame Zukunft zu gestalten. Nürnbergs Stärke ist seine kulturelle Vielfalt. Und diese ist ein großer Vorteil und eine Chance, die wir uns noch stärker zu Nutze machen und weiter ausbauen sollten. Eine Bereicherung durch diese kulturelle Vielfalt kann nur funktionieren, wenn wir gegenseitig für die Kultur des Anderen offen sind und respektvoll aufeinander zugehen.

Einen wertvollen Beitrag hierzu leistete das Kulturfestival in Steinbühl. Dort wurde gegenseitiges und interkulturelles Verständnis gefördert. Ich wünsche mir mehr Veranstaltungen dieser Art. Bei Vielen hat das Kulturfestival schon einen festen Platz im Terminkalender. Es ist jedes Jahr aufs Neue eine wahre Freude, die türkische Gastfreundschaft hautnah erleben und genießen zu können. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Vor Kurzem war ich auf dem alljährlichen Kulturfestival der DITIB e.V. in Nürnberg. Zum 14. Mal wurde der mehrere tausend Quadratmeter große Parkplatz der Eyüp-Sultan-Moschee in Nürnberg-Steinbühl zu einem bunten Festivalgelände umfunktioniert, auf dem die Gäste ein vielfältiges Angebot der Kunst und Kultur und der hervorragenden Küche Anatoliens geboten bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.