Christopher Waldner & Peyman Amin: Tierheimtiere adoptieren leicht gemacht Jürgen Decke, Theater Pfütze Nürnberg Melinda Gates Dorothee Baer Schwester Teresa Roland Weiniger Tanja Gönner Dr. Peter Ramsauer Katrin Albsteiger Dr. Christina Schroeder

Roland Weiniger: Ein Unternehmer für Nürnberg

Roland Weiniger: Ein Unternehmer für NürnbergWährend ich dies schreibe, sitze ich gerade auf dem „Balkon“ direkt unter dem Frauentorturm, einem der imposanten Tortürme, die das Stadtbild von Nürnberg prägen. Zwischendrin regnet es immer wieder, wie gefühlt schon das ganze Jahr. Aber auch das wird irgendwann vorbeigehen und „mein“ Nürnberg wird sich sicher wieder von seiner sonnigen Seite zeigen.

So, wie ich die Stadt immer in Erinnerung halte, wenn ich auf einer meiner vielen beruflichen Reisen unterwegs bin. Ich bin gerne woanders. Ich liebe Städte wie London oder Wien.  Ich traue mich – auch als eingefleischter Clubfan – ein Sturm Graz  Trikot daheim im Biergarten zu tragen.

Aber unbedingt heimkommen möchte ich immer.    Weiterlesen

Dr. Hermann Otto Solms, MdB: Zwischen Bonn und Berlin – mein Leben in der Politik

Dr. Hermann Otto Solms, MdB: Gastbeitrag für Wöhrl-Wide-WebHistorisch! Der 9. November 1989
Das herausragende Erlebnis in meiner Zeit als Parlamentarier war mit weitem Abstand die deutsche Wiedervereinigung: Am 9. November 1989 waren wir Abgeordneten zu einer Plenarsitzung im Bonner Wasserwerk zusammengekommen. Die amtierende Vizepräsidentin Annemarie Renger leitet die Sitzung. Man reicht ihr einen Zettel. Sie liest ihn vor. Spontan erheben sich einige Kollegen und stimmen die Nationalhymne an. Nach und nach erheben sich fast alle und wir singen gemeinsam: ein tief bewegender Moment. 28 Jahre nach dem Mauerbau öffnete sich die innerdeutsche Grenze.

Gastbeitrag von Dr. Hermann Otto Solms Weiterlesen

Hans Rudolf Wöhrl: Meine Frau, unser Kalender und ich.

Dagmar und Hans Rudolf Wöhrl. Gastbeitrag auf blog.dagmar-woehrl.de April 2013Die Sonne hat unser beschauliches Nürnberg in ein warmes Licht getaucht. Ich sitze morgens alleine am Frühstückstisch.

Meine Frau Dagmar ist leider nicht real bei mir, aber doch präsent, denn sie lächelt mir fröhlich aus der Zeitung entgegen. Und so erfahre ich, was sie gestern so gemacht hat oder für welche Projekte sie sich gerade engagiert.

Ja, das ist ein typischer Morgen, wenn die Ehefrau Bundestagsabgeordnete ist und mal wieder eine Sitzungswoche in Berlin begonnen hat. Gemeinsame Planungen für Urlaub, Treffen mit Freunden oder einen romantischen gemeinsamen Abend sollte ein Ehepaar, bei dem die Frau Spitzenpolitikerin und der Mann Unternehmer ist, ganz einfach streichen. Hat man sich dies erst einmal klar gemacht, funktioniert das Familienleben prima – weil es die sonst in einer normalen Beziehung so gefährliche Alltagsroutine schlicht nicht gibt.

Gastbeitrag von Hans Rudolf Wöhrl. Weiterlesen